Das Hochbeet als Bestandteil im Garten

Hochbeet im Garten EAN 4260124214738 GartenfreudeVielleicht haben Sie auch schon einmal etwas von einem Hochbeet als Bestandteil im Garten gehört oder sind selbst stolzer Besitzer eines solchen Hochbeets, wodurch Ihre Pflanzen einen ganz besonderen Auftritt genießen dürfen.
Denn ein solches Hochbeet ist einfach mehr, als nur eine Alternative zum herkömmlichen Flachbeet. Zahlreiche Vorteile wie zum Beispiel eine kinderleichte Pflege Ihrer Pflanzen wird Dank eines gut durchdachten Schichtsystems gewährleistet, wodurch dem stolzen Besitzer eine erträgliche Ernte sicher sein dürfte. Doch das ist noch längst nicht alles, denn mit einem solchen Hochbeet kommen Sie zudem noch in den Genuss zahlreicher weiterer Vorzüge, welche wir Ihnen natürlich nicht länger vorenthalten möchten. Begleiten Sie uns deshalb auf eine faszinierende Reise durch die Welt einer effektiven Gartenkultur, welche dank innovativer Technologien auch vor Ihrem eigenem Garten nicht Halt machen wird.

Was ist eigentlich ein Hochbeet?

Eigentlich eine Frage, welche sich Kleingärtner irgendwann sicherlich einmal stellen dürften, doch diese mit einfachen Worten zu beschreiben erweist sich in der Praxis dann doch nicht immer unkompliziert. Deshalb möchte ich Ihnen diese auf einfache Art und Weise versuchen zu beantworten, denn bei einem sogenannten Hochbeet handelt es sich letztendlich um eine ganz besondere Rahmenkonstruktion, welche die Gartenarbeit erheblich erleichtert. Ein solches Hochbeet kann in seiner Art aus den verschiedensten Materialien konstruiert werden, welche sich für die Verwendung im eigenen Kleingarten, Vorgarten des eigenen Grundstückes der auf der Terrasse eignet. Aufgrund seiner höher gestellten und festen Rahmenkonstruktion können Kleingärtner erforderliche Gartenarbeiten zur Pflege der darin angebauten Pflanzenkulturen diese selbst kinderleicht im Stehen bewältigen. Dank seiner Höhe sowie seines einzigartigen Aufbaus dürfte eines solches Hochbeet insbesondere ältere Hobbygärtner interessieren. Denn außer einer enormen Arbeitserleichterung besitzt das Hochbeet gegenüber einen herkömmlichen Flachbeet noch zahlreiche weitere Vorteile, welche ich Ihnen im nachfolgenden Abschnitt etwas ausführlicher erläutern möchte.

Welche Vorteile besitzt ein Hochbeet?

Die vielen Vorteile, welche ein Hochbeet gegenüber einem herkömmlichen Flachbeet vorweisen kann sind enorm, denn einmal abgesehen von seiner gut durchdachten Rahmenkonstruktion, welche die ansonsten körperlich anstrengende Gartenarbeit zur Pflege der Pflanzen um ein Vielfaches erleichtert, spielt auch die Qualität des Bodens eine entscheidende Rolle. Eine nun folgende kurze Auflistung veranschaulicht Ihnen die Fülle an Vorzügen, welche ein solches Hochbeet mit sich bringt auf übersichtliche Art und Weise etwas ausführlicher.

  • Angenehmes Arbeiten in einer Höhe von circa einem Meter
  • Jegliche Arten von Ungeziefer wie zum Beispiel Schnecken und Maden gelangen nur äußerst schwer oder erst gar nicht in da Innere eines solchen Hochbeetes.
  • Selbst der Einsatz jeglicher Arten von Pflanzenschutzmitteln wird hierdurch erheblich reduziert.
  • Gegenüber einem herkömmlichen Flachbeet sind die Erträge beim Hochbeet um ein Vielfaches höher.
  • Zusätzlich kann ein Hochbeet auch als Abgrenzung zu einem Nachbargrundstück verwendet werden.
  • Aufgrund seiner einzigartigen erhöhten Rahmenkonstruktion ist ein solches Hochbeet selbst an schwierigen Stellen wie zum Beispiel an einer Straße ausreichend geschützt.
  • Spezielle Konstruktionen eines Hochbeetes hingegen ermöglichen selbst in Großstädten das Bepflanzen auf Balkonen oder Terrassen.
  • Durch den Einsatz unterschiedlicher Materialien erweist sich die Gestaltung eines Hochbeetes als äußerst flexibel.

Welche Materialien kommen für ein Hochbeet letztendlich infrage?

Die Einsatzmöglichkeiten von Materialien zur Herstellung eines Hochbeetes könnten vielfältiger eigentlich nicht sein und welche hierfür überhaupt infrage kommen, erfahren Interessenten im weiteren Verlauf dieses Abschnittes noch etwas ausführlicher. Aus diesem Grunde möchten wir Ihnen die einzelnen Materialien etwas detaillierter vorstellen:

Die Konstruktion eines Hochbeetes aus Naturstein oder Kokosmatten:

Hochbeete, welche aus Naturmaterialien hergestellt worden sind besitzen gleichzeitig ein ganz besonderes Aussehen, denn in Punkten Optik sind zum Beispiel Kokosmatten oder Natursteine weitaus ansprechender, als dieses bei anderen Materialien der Fall wäre. Allerdings besitzen Hochbeete, welche unter anderen aus Kokosmatten gefertigt wurden nach Nachteil, dass diese in regelmäßigen Abständen durch neue ersetzt werden müssen, hierbei besagt eine Regel, alle drei bis fünf Jahre sollte ein Austausch erfolgen. Beim Einsatz von Naturstein hingegen wird nicht nur eine optisch weitaus attraktivere Variante des Materials gewählt, sondern kann gleichzeitig auch noch eine optische Verlängerung eines Wohnhauses oder gar eine Mauer vorgenommen werden. Auch der Einsatz von Back- oder Sandsteinen ist für ein Hochbeet gar nicht Mal so abwegig, allerdings wirken diese optisch betrachtet nicht o ansprechend wie dieses bei Natursteinen der Fall wäre und besitzt zudem den entscheidenden Nachteil, dass hierdurch die Klimatisierung nicht ausreichend gewährleistet werden kann.

Der Einsatz von Gabionen:

Gabionen stellen eine weitere Option dar, denn diese eignen sich insbesondere immer dann, wenn auf einen Steinmantel nicht verzichtet werden soll aber trotzdem nicht auf Natursteine zurückgegriffen werden soll. Gabionen sind eigentlich nichts anderes, als Körbe, welche mit Steinen gefüllt werden und zusammen mit einer speziellen Beleuchtung zudem ein echter Hingucker sind. Die Vorteile dieser Bauweise liegen deutlich auf der Hand, denn Robustheit sowie eine lange Lebensdauer sind beim Einsatz von Gabionen eine Selbstverständlichkeit. Weitere Materialien, welche für ein Hochbeet infrage kommen sind zum Beispiel verschiedene Holzarten, Kunststoff aber auch Edelstahl oder Metall.

Wie wird ein Hochbeet eigentlich richtig angelegt?

Ein Hochbeet ist eigentlich von nahezu jedermann kinderleicht zu bauen, dennoch haben sich einige Hersteller darauf spezialisiert Hochbeete auch als Bausatz anzubieten, welche zudem aus den unterschiedlichsten Materialien bestehen können. Was beim Anlegen eines Hochbeetes besonders zu beachten ist, zeigt Ihnen die nun folgende Auflistung:

  • Insbesondere Hochbeete aus Holzmaterialien sollten nach Möglichkeit von innen mit einer entsprechenden Folie ausgelegt werden, da diese gleichzeitig das Holz schützt aber auch der Austrocknung vorbeugt.
  • Ebenfalls eignen sich sogenannte Styroporplatten zum Auslegen des inneren eines Hochbeetes, denn diese besitzen zudem den entscheidenden Vorteil wärmedämmend und atmungsaktiv zu sein.
  • Ein wichtiger Aspekt beim Anlegen eines Hochbeetes isst, unbedingt darauf zu achten, dass dieses lieber etwas länger als breiter ist, um die Pflanzen somit wesentlich besser erreichen zu können.
  • Der ideale Zeitpunkt ein Hochbeet anzulegen ist zweifelsfrei der Herbst, denn während dieser Zeit kann auf natürliche Abfallprodukte des Gartens zurückgegriffen werden, dessen Nährstoffe von enormer Bedeutung für das Beet sein dürften.

Bildquelle: Gartenfreude24.de

Gärten der Welt

Add your Biographical Info and they will appear here.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.