Garten mit Gartenlaternen ausstatten

Gartenlaternen im Garten

Gartenlaternen sind nicht nur hochattraktiv, sondern dienen in der Dunkelheit der Sicherheit. Im Außenbereich sehen die dekorativen Gartenlaternen sehr edel aus. Sie geben dem Weg das notwendige Ambiente. Neben der optischen Entscheidung spielen die technischen Details zudem eine wichtige Rolle.

Zwischen Klassik und Moderne

Im Bereich der Gartenlaternen hat sich in puncto Technik so einiges die letzten Jahre getan. Die klassische Gartenlaterne liegt genauso im Trend wie die Solarbetriebene wie man auf diesem Beleuchtungs-Ratgeber nachlesen kann. Der Vorteil bei der Solarbetriebenen liegt zum einen bei der Umweltfreundlichkeit und zum anderen ist eine notwendige Montage durch die Verlegung des Stromkabels nicht notwendig.

Der Vorteil wiederum, welcher für eine strombetriebene Laterne spricht, liegt im Bereich der Energieversorgung. Die klassische und somit strombetriebene Laterne kann ohne Probleme die gesamte Nacht strahlen. Der Verbraucher entscheidet somit für sich, was ihm wichtiger ist.

Schöne und facettenreiche Stilrichtungen

pexels-oleksandr-pidvalnyi-9397562

pexels-oleksandr-pidvalnyi-9397562

Eine Gartenlaterne ist nicht gleich Gartenlaterne. Heutzutage gibt es viele Stilrichtungen:

  • die Metalllaterne
  • die Edelstahllaterne
  • LED-Gartenleuchte
  • Gartenlaterne im Antik-Look
  • Windlicht-Gartenlaterne
  • die Laterne mit Shabby Chic

und noch weitere interessante Ausführungen.

Eine klassische Gartenlaterne misst beispielsweise durchschnittlich 130 cm, mit Standfuß. Sie wirkt im Außenbereich auffällig und besonders elegant.

Technische Details und Materialausführungen

Ohne Probleme kann eine Gartenlaterne mit Leuchtmitteln von bis zu 60 Watt ausgestattet werden. Diese Art der Lampen werden mit 230 V Spannung betrieben. Die Gartenlaternen für den Außenbereich bestehen aus Aluminium. Sie Klassiker sind mit einer wetterfesten sowie schwarzen Lackierung versehen.

Der schön geformte Glaskopf ist stabil gearbeitet. Damit der Weg schön ausgeleuchtet wird, sind mehrere Laternen zu setzen. Die Glaskörper sind im Bedarfsfall leicht zu reinigen. Die Montage macht zudem keine Probleme. Anhand der ausführlichen Montageanleitung ist das Aufstellen einfach. Die nostalgischen Lampen sind einfach schön anzusehen. Damit die Leuchte eine lange Lebensdauer hat, wurde ein Spritzwasserschutz eingebaut.

Die Gartenleuchte mit Solar-LED

Wenn es etwas moderne sein soll, dann kommt die Gartenleuchte mit Solar-LED in Betracht. Es umweltbewusste Variante. Von außen sind sie wie eine klassische Gartenlaterne aus. Den Unterschied machen die hellen LEDs im Inneren der Lampe. Die Höhe erreicht bis zu 2 Metern, welche niedriger eingestellt werden können.

Ebenso sind strombetriebene Gartenlampen in dieser Höhe erhältlich. Die Montage ist noch einfacher als bei klassischen und strombetriebenen Gartenlaterne. Ein Loch muss somit nicht gebuddelt werden. Das Stromkabelverlegen entfällt in diesem Fall. Das Eisen ist ebenso schwarz lackiert. Die Leuchtmittelstärke beträgt 10 bis 15 lm und 0,1 Watt. Die Spannung ist gleich mit 230 Volt.

Weitere Gartenlaternen für den Außenbereich

Besonders schön anzuschauen sind die Gartenlaternen mit drei Laternen. Sie erinnern an die alten Filme der 60-er und 70-er Jahre. Es fehlt nur noch, dass Kommissar Derrick um die Ecke kommt, um zu ermitteln. Diese Art der Lampen besitzen viele Verzierungen. Es ist möglich, dass Energiesparbirnen verwendet werden.

Um diese Lampe optimal zu beleuchten, können 100 Watt Birnen E 27 verwendet werden. Die Spannung beläuft sich auf zwischen 220 und 240 V. Diese Angabe entspricht 50 Hz. Die Aluminiumlampe besteht in der Regel aus Druckguss. Für den Außenbereich ist dieser Guss besonders geeignet. Der Lampenschirm ist mit Klarglas versehen.

Eine weitere hübsche Alternative ist die Gartenlaterne mit drei hängenden Klarglas-Laternen in verschiedenen Höhen. Es können unterschiedliche Leuchtmittel verwendet werden. Es können zudem LED-Kerzen verwendet werden.

Die unterschiedlichen Möglichkeiten des Aufstellens

Die Gartenlampen können einbetoniert werden, was empfohlen wird. Mit einem Erdspieß wäre die andere Möglichkeit. Die Gartenlaternen für draußen können in der Regel mit dem Hausstrom versorgt werden. In seltenen Fällen werden die Lampen an ein Starkstromnetz angeschlossen. Es wird ein Fundament bei einer Leuchthöhe von 2 bis 3 Metern empfohlen.

Jede Gartenlampe wird anders aufgestellt. Es ist auf die jeweiligen Empfehlungen und Hinweise zu achten bzw. der beiliegenden entsprechenden Aufbauanleitung zu folgen.

Gärten der Welt

Add your Biographical Info and they will appear here.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.