Selbstrosteffekt | Die Faszination über selbstrostendes Stahlblech

Der Selbstrosteffekt ist in aller Munde. Es ist schon verwunderlich, dass Rost auf so vielen verschiedenen Wegen angesehen und eingesetzt wird. Wenn ich zuerst an Rost denke, dann an den Kauf von Rostentferner für mein Fahrrad. Meistens rostet die Sattelstange und verhindert die reibungslose Höhenverstellung. Jedoch bedeutet Rost auch ein hohes Alter und daher gehört es fest in die Konzepte der Gartengestaltung, aber auch in das von Event-Locations, wenn zum Beispiel alte Fabrikhallen umfunktioniert werden. Dann wird nicht nur mit aller Mühe der Rost beibehalten, sondern in manchen Fällen auch in den Fokus gesetzt.

Der Selbstrosteffekt gehört zu den aktuellen Architektur-Trends

Innenarchitekten, Außenarchitekten und Gartengestalter haben das selbstrostende Stahlblech längst für dich entdeckt. Der Rosteffekt kann eingesetzt werden, damit einzelne Dekorationsobjekte entweder sich in den alten Stil eingliedern oder sie werden als starken Kontrast zu den sonst modernen und glänzenden Objekten im Garten oder im Inneren eingesetzt.

So funktioniert der Rosteffekt

Die Besonderheit an diesen Objekten ist, dass Sie anfangs eine Dekosäule mit Selbstrosteffekt kaufen, die aber beim Kauf noch ein glänzendes Stahlblech darstellt. Das Stahlblech wurde aber nicht so behandelt, dass es Rost für lange Zeit verhindert, sondern damit dieser möglichst zeitnah einsetzt. Dazu stellen Sie die Dekosäule in den Garten und können dort den Prozess verfolgen. Es ist eine spannende Veränderung, wie sich die Farbe langsam verändert und die Säule vor den eigenen Augen altert. Ich finde diese Dekosäule „Home“ aus selbstrostenden Stahlblech wirklich gelungen und auch lustig. Ich stelle mir vor, wie ich die Arbeiten in meinem neuen Garten endlich beende, um dann eine schnell alternde Dekosäule dort aufzustellen. Alles in meinem Garten ist nagelneu, glänzt und ein sehr moderner Gartengestalter hat mir bei den Planungen geholfen. Diese Säule würde mit der Zeit immer mehr im Mittelpunkt des Gartens stehen.

Ein rostiges Stimmungslicht erzeugen

Die oben erwähnten und verlinkten Dekosäulen können von Innen mit Kerzen, LED-Lampen oder Lichterketten außerdem noch beleuchtet werden. Wenn das Licht auf die rötlichen und bräunlichen Stellen trifft oder leicht hindurchscheint, dann ergibt dies ein beeindruckendes Lichtspiel. Die Gartenbeleuchtung wird in vielen Gärten ganz offensichtlich unterschätzt. Mittlerweile ist so vieles dort möglich, um für jede Situation das passende Licht im eigenen Garten herzustellen. Das Licht ähnelt dem Lichtkonzept meines Wohnzimmers, denn nach dem Feierabend stelle ich mir meine ferngesteuerten Lampen ungefähr genau so ein, um mich an der Ruhe zu ergötzen. Dieses Lichtspiel verlagert sich so auch in meinen Garten.

Industrial style längst in Deutschland angekommen

Die Startup-Szene in Deutschland hat den Industrial style längst für sich entdeckt. Wenn größere Unternehmen oder Agenturen in eine neu eingerichtete Industriehalle ziehen, dann wird häufig mit selbstrostenden Accessoires gearbeitet, um auch neue Dekorationsartikel schnell in den Charme der Gewerbeimmobilie zu bekommen. Gerade im Außenbereich von alten Zechengeländen im Ruhegebiet wird vieles modernisiert und saniert. Dennoch soll das alte Bild der blühenden Zeit des Kohlenpotts erhalten bleiben und so kommen häufig selbstrostende Stahlblechte und Rostfarbe zum Einsatz.

Ich besuche, wenn es die Corona-Pandemie eines Tages wieder zulässt, viele Konzerte in Essen, Köln und in der näheren Umgebung. Beinahe jede ältere Event-Location arbeitet freiwillig oder unfreiwillig mit Rost. Wenn diese Konzertlocations eines Tages modernisiert werden würden und plötzlich komplett im neuen Glanz erstrahlen sollten, dann würden sie bei vielen Konzertgänger:innen ihren Charme verlieren. Diese selbstrostenden Dekosäulen und die anderen vorgestellten Hilfsmittel helfen bei der Bewahrung dieser Andenken an eine vergangene Zeit.

Was ist eigentlich Rost?

Rost entsteht dann, wenn Eisen oder Stahl mit einer Kombination aus Sauerstoff und Wasser in Berührung kommen. Wenn dies passiert, dann wird in dem Eisen oder dem Stahl eine Oxidation ausgelöst. Bei der Oxidation handelt es sich um eine chemische Reaktion, bei der Atome und Ionen ein oder mehrere Elektronen abgeben. Dieser Prozess führt dann wiederum zu einer Korrosion und dies bezeichnet in unserem Fall die Bildung von Rost auf dem Eisen oder dem Stahl. Allgemein wird immer dann von einer Korrosion gesprochen, wenn sich ein Werkstoff durch äußerliche Einflüsse verändert. In diesem Video für Schüler:innen aus dem Chemieunterricht wird die Entstehung von Rost angenehm und für jeden leicht verständlich erklärt.

Zusammenspiel der Elemente ist gefragt

Der Selbstrosteffekt ist längst Teil von aufwändigen Kunstinstallationen, denen Zuschauer:innen beinahe live bei der Korrosion zuschauen können. Verschiedene Werkstoffe, Elemente und Stilmittel aus unterschiedlichen Epochen werden in Gärten zusammengestellt, um klare Stilbrüche zu begehen, aber auch ein kontrastreiches Bild im Garten aufzubauen. Die Gärten in Deutschland haben den Ruf sehr ordentlich, strukturiert und penibel zu sein, doch mit diesen Besonderheiten und Eyecatcher fallen ausgefallene und mutige Gärten plötzlich auch bei uns in der Nachbarschaft wieder auf. Der Rosteffekt zeigt doch, dass wir uns trotz allen Neuentwicklungen und der voranschreitenden Digitalisierung gerne auf das Alte und Ehemalige zurückbesinnen und so stellen wir uns eben eine Dekosäule mit selbstrostenden Stahlblech in den Garten, um die spannende Zeitreise geschehen zu lassen.

Wie steht ihr zu dem rostigen Trend? Könnt ihr euch selbstrostende Dekorationsartikel im eigenen Garten vorstellen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Gartenexperte

Ich bin seit vielen Jahren im Onlinehandel tätig und interessiere mich insbesondere für den Bereich Social Media im Handel. Meine Blogthemen erscheinen in lockeren Abständen und sollen unterhalten - sind aber facettenreich und reichen von alltäglichen bis speziellen Themen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.