Flugrost

Was ist Flugrost nach DIN 50 900 und wie entsteht er?

Flugrost an GartenmöbelLaut der Definition nach DIN 50 900 versteht sich unter dem Begriff Flugrost eine einsetzende Korrosion von Eisen oder Stahl. Dabei geht der Begriff Flugrost auf feine Eisenstaubpartikel in der Luft zurück. Diese entstehen vor allem in der Nähe von Bahngleisen oder Fabriken, die Metalle verarbeiten. Eisenstaub wird von dort aus mithilfe der Luft in die nähere Umgebung getragen, wo er sich auf allen erdenklichen Oberflächen, wie z.B. Gartenmöbel, ablagern kann. Durch die Feuchtigkeit in der Luft beginnt der Eisenstaub über kurz oder lang zu rosten und hinterlässt einen bräunlichen, meist gesprenkelten Schimmer auf betroffenen Oberflächen der Gartenmöbel.

Flugrost effektiv entfernen

Idealerweise verwenden Sie zum Polieren einen herkömmlichen Flugrostentferner für Autos. Flugrostentferner sind auf ihre Materialverträglichkeit geprüft und können ohne Bedenken zur Reinigung von Lackoberflächen, Metallen, Kunststoffen oder Chrom verwendet werden.

Haben Sie keine handelsüblichen Pflegemittel zur Hand, können Sie notfalls auch auf Zitronensaft oder Cola zurückgreifen. Die darin enthaltene Phosphorsäure eignet sich sehr gut, um oberflächige Rostablagerungen zu entfernen.

Tragen Sie eine geringe Menge des Flugrostentferners auf ein Baumwolltuch oder gegebenenfalls Polierwatte auf.

Reiben Sie zunächst mit kreisenden Bewegungen, bei mäßigem Druck, über die entsprechende Stelle. Hierdurch erhalten Sie ein Gespür dafür, ob sich der Flugrost leicht lösen lässt.

Bei hartnäckigen Roststellen sollten Sie punktuell etwas mehr Druck ausüben. Achten Sie darauf, dass Sie weiterhin mit kreisenden Bewegungen arbeiten.

Sobald beim Reiben quietschende Geräusche entstehen oder der Widerstand stärker ist, ist das ein Zeichen dafür, dass Sie Tuch oder Watte erneut mit ein wenig Flugrostentferner tränken sollten.

Warten Sie nach der Reinigung einige Minuten, bevor Sie mit einem frischen trockenen Tuch die Oberfläche erneut säubern.

Schutz vor Flugrost

Damit sich erst gar kein unerwünschter Flugrost an Metallen bildet, empfiehlt es sich, entsprechende Oberflächen regelmäßig mithilfe von Pflegemitteln, wie Fahrradöl oder WD-40 Kriechöl, zu behandeln. Werden empfindliche Oberflächen nicht mindestens alle sechs Monate von sämtlichen Partikeln gereinigt, begünstigt dies die Entstehung von Flugrost.

Gartenexperte

Ich bin seit vielen Jahren im Onlinehandel tätig und interessiere mich insbesondere für den Bereich Social Media im Handel. Meine Blogthemen erscheinen in lockeren Abständen und sollen unterhalten - sind aber facettenreich und reichen von alltäglichen bis speziellen Themen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.